Top Ergebnisse beim Bundesfinale

on

Skilanglauf – Bundesfinale 2017 – ein bemerkenswertes Erlebnis!!

Die Hamburger Delegation konnte sich sehen lassen –

Der Wettergott wollte zwar nicht ganz mitspielen: die Schneelage war knapp und Regen vorhergesagt; aber:

Bemerkenswert, was dann passierte: die Partnergemeinde Nesselwängle (Österreich) erklärte sich bereit, ihr Stadion für die Ausrichtung des Bundesfinals Skilanglauf zur Verfügung zu stellen. So bekamen die 452 aktiven Schülerinnen einen Wettkampf vor spektakulärer Bergkulisse geboten. Da war der Dauerregen am ersten Wettkampftag dann auch nicht mehr so schlimm.

Bemerkenswert auch, was unsere Hamburger Teams zu bieten hatten. Alle unsere Mannschaften (WK III Mädchen vertreten durch das Heinrich Heine Gymnasium und das Gymnasium Blankenese; WK III Jungen sowie WK IV Mixed vertreten jeweils durch die Geschwister Scholl Stadtteilschule und das Gymnasium Blankenese) absolvierten den anspruchsvollen Technikparcours souverän und kamen mit sehenswerten Leistungen ins Ziel. Nicht nur im Stil sondern auch in den Zeiten, fallen wir Flachländer wirklich positiv auf.

Nach dem ersten Tag der Einzelrennen / Mannschaftwertung lag folgende Wertung vor:

WK III Jungen (23 Teams vertreten):
11. Platz für das Team der Geschwister Scholl Stadtteilschule (welche damit sogar die Schule aus Clausthal Zellerfeld hinter sich lässt)
14. Platz für das Team des Gymnasium Blankenese

WK III Mädchen (24 Teams vertreten):
16. Platz für das Team des Heinrich Heine Gymnasium
17. Platz für das Team des Gymnasium Blankenese

(Endwertung: 15 Platz für das HHG mit 4 Sekunden Vorsprung vor dem Gymnasium Blankenese – 16. Platz)

WK IV Mixed (25 Teams vertreten):
11. Platz für das Team der Geschwister Scholl Stadtteilschule
13. Platz für das Team des Gymnasium Blankenese

Bemerkenswert ebenso, dass 2 unserer Läufer (Geschwister Scholl und Gymnasium Blankenese) unter die Top 50 gekommen sind.

Bemerkenswert vor allen Dingen, mit welch sportlicher und gemeinschaftlicher Einstellungen sich unsere Schülerinnen und Schüler am zweiten Renntag in der Staffel verkauften. Alle waren hochmotiviert, jeder gab alles. Ob als Läufer, beim Anfeuern oder als Helfer – die Hamburger präsentierten sich über die Schulmannschaften hinweg als geschlossene Einheit.

Die Geschwister Scholl Stadtteilschule kratzte mit ihrer Nachwuchsstaffel sogar am 10ten Platz! Schließlich konnten alle ihre Platzierungen verteidigen – und beide Mannschaften der WK III Mädchen jeweils einen Platz gut machen. Die interne Hamburger Aufholjagd war genauso spannend – die Blankeneser holten tatsächlich 1:20 min auf … es fehlten nur Sekunden für einen Rangwechsel.

Und nicht nur in unseren eigenen Augen sind die Hamburger bemerkenswert. Im Gespräch mit Georg Zipfel (DSV Skilanglauf Experte und Wettkampfbeauftragter) wurde unsere Delegation erneut als talentiert und ambitioniert gelobt. Es sei erstaunlich, auf welchem Niveau die Hamburger im Bereich Skilanglauf aufgestellt sind. Dies ist ein dickes Lob, welches an alle Hamburger Schulen in der Nachwuchsarbeit gerichtet ist!

Georg Zipfel schlug schließlich vor, ein gemeinsames Sommer-Event (Rollski und Inlineskates) unterstützt und durchgeführt vom DSV durchzuführen. Hier ginge es um Förderung des Skilanglaufs und eine tatsächliche Talentsichtung. Da kann man sich als Delegationsleitung doch nur freuen und alles dafür tun, dass unsere Hamburger Schülerschaft davon profitieren wird. Wir werden das unsrige dafür tun, dass das realisiert werden kann.

Ein aufrichtiger Glückwunsch gilt allen unseren Sportlerinnen und Sportlern!

Für den FA Skilanglauf

Marianne Wulkop (Vorsitzende)

Interesse geweckt? Dann meldet euch gern bei M.Wulkop@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.